Top-Wetter.de  

Berechnung von Gewitterindices

zurück Übersicht weiter

Auf dieser Seite können Sie 4 verschiedene Gewitterindices (Totals-Totals-Index, K-Index, KO-Index, S-Index) bei Kenntnis der Eingangsgrößen berechnen.

Gewitterindices verstehen und berechnen

Besonders im Sommer sind Gewitterlagen stets von großem Interesse. Natürlich möchte man möglichst frühzeitig wissen, ob es an dem betreffenden Tag zur Ausbildung mehr oder minder starker Gewitter kommen kann. Um dies abschätzen zu können, wurden in der Synoptik mehrere Gewitterindices definiert. Diese können hier berechnet werden, sofern die erforderlichen Eingangsgrößen bekannt sind. Eine jeweils nebenstehende Legende gibt Auskunft darüber, wie der berechnete Gewitterindex zu bewerten ist. Für die Interpretation der Gewitterindices ist zu beachten, daß diese

  • auf der Luftpaketmethode beruhen und vorraussetzen, daß die Auslösetemperatur an dem betreffenden Tag erreicht wird.
  • nur im Sommerhalbjahr verwendet werden sollten.
  • statisch definiert sind und daher keine diabatischen oder advektiven Prozesse berücksichtigen.
  • für Mitteleuropa konzipiert sind, d.h. nicht ohne weiteres z.B. in den USA angewandt werden können.
Und nun viel Spaß beim Berechnen der Gewitterindices:

 Totals-Totals-Index
Temperatur in 850hPa: C
Taupunkt in 850hPa: C
Temperatur in 500hPa: C
Totals Totals Index:
TT-Index Bedeutung
< 46 keine Gewitter
46 bis 53 vereinzelt Gewitter möglich
53 bis 55 lokal Gewitter
> 55 zahlreiche Gewitter
Hinweis: Nachkommastellen mit einem Punkt von der Ganzzahl trennen: Richtig: z.B. -13.7 / Falsch: z.B. -13,7

 K-Index
Temperatur in 850hPa: C
Taupunkt in 850hPa: C
Temperatur in 700hPa: C
Taupunkt in 700hPa: C
Temperatur in 500hPa: C
K-Index:
K-Index Bedeutung
< 15 keine Schauer
< 20 keine Gewitter
21 bis 25 Schauermöglich (20-40%)
26 bis 30 Schauer möglich (> 40%)
31 bis 35 Schauermöglich (40-60%)
36 bis 40 zahlreiche Schauer und Gewitter (> 80%)
> 40 zahlreiche Schauer und z.T. schwere Gewitter (> 90%)
Hinweis: Nachkommastellen mit einem Punkt von der Ganzzahl trennen: Richtig: z.B. -13.7 / Falsch: z.B. -13,7

 S-Index
Temperatur in 850hPa: C
Taupunkt in 850hPa: C
Temperatur in 700hPa: C
Taupunkt in 700hPa: C
Temperatur in 500hPa: C
S-Index:
S-Index Bedeutung
< 40 keine Gewitter
40 bis 45 Gewitter vereinzelt möglich
> 45 zahlreiche Gewitter
Hinweis: Nachkommastellen mit einem Punkt von der Ganzzahl trennen: Richtig: z.B. -13.7 / Falsch: z.B. -13,7

 KO-Index
Äquivalentpot. Temperatur in 1000hPa: C
Äquivalentpot. Temperatur in 850hPa: C
Äquivalentpot. Temperatur in 700hPa: C
Äquivalentpot. Temperatur in 500hPa: C
KO-Index:
KO-Index Bedeutung
< 2 zahlreiche Gewitter
3 bis 5 indifferent - Gewitter können durch Hebung ausgelöst werden
> 5 Schichtung stabil, keine Gewitter
Hinweis: Nachkommastellen mit einem Punkt von der Ganzzahl trennen: Richtig: z.B. -13.7 / Falsch: z.B. -13,7

zurück Übersicht weiter

Gehe zum Anfang der Seite oder zu zurück zur Introseite

Wetterkurs

Introseite

Grundlagen
Geschichte
Die Erdatmosphäre
Druck, Dichte & Temperatur
Tiefe Wolken
Mittelhohe und hohe Wolken
Nebel
Stabilität und Labilität
Thermisch direkte Zirkulationen
Hochdruckgebiete
Fronten
Lebenslauf einer Idealzyklone
Strahlströme
Die Jahreszeiten
Jahreszeiten & Witterungen
Der Frühling
Vorhersagegüte
Langfristprognosen
El Nino
Der Klimawandel
Wetterrekorde

Spezialwissen
Das Himmelsblau
Dämmerungsfarben
Haloerscheinungen
Der Regenbogen
Der Föhn
Staubteufel
Gewitter
Gewitterindices
Blitze
Superzellen
Tornados
Tropenstürme
Lawinen
Eiszapfen 
Gebirgswetter
Wetterstation Zugspitze
Das Italientief

Ausbildung
Studium & Lehre